Sanierung B388 von Achldorf bis zur Landkreisgrenze

Ab kommenden Dienstag Sanierung der B 388 von Achldorf bis zur

Landkreisgrenze

Längsrisse, Querrisse, Netzrisse, Flickstellen, teilweise sogenannte Fahrbahnverdrückungen
– die B 388 gibt zwischen Achldorf und der Landkreisgrenze
kein gutes Bild ab. Das ändert sich nun: Ab kommenden Dienstag,
14. April saniert das Staatliche Bauamt Landshut die 9,8 Kilometer lange
Strecke. Die Maßnahme umfasst drei Bauabschnitte und soll Mitte Juli abgeschlossen
sein. Die Bundesrepublik Deutschland investiert für die Modernisierung
rund drei Millionen Euro.

Die oberen Fahrbahnschichten der Bundesstraße werden abgefräst und ersetzt,
zudem gibt’s neue Bankette. Auch werden die Schutzplanken den derzeit gültigen
Richtlinien entsprechend angepasst. Zu den Arbeiten zählt auch die Sanierung
von vier Brücken im Zuge der B 388.
Das Staatliche Bauamt führt die Arbeiten unter Vollsperrung der Bundesstraße für
den jeweiligen Bauabschnitt durch. Aus arbeitstechnischen und baustrategischen
Gründen geht’s mit Abschnitt III vom Anschluss der B 388 an die LA 1 bei Binabiburg
bis zur Landkreisgrenze los.
Die Umleitung führt in beide Richtungen von der B 388 auf die LA 3 über Johannesbrunn
und die LA 5 nach Frauensattling. Von dort geht’s über die LA 51 (Binabiburg)
und die LA 1 (Aich) zurück auf die B 388.

Ab 20. Mai ist der Abschnitt von Aich bis Binabiburg dran. Den Abschluss bildet ab
27. Juni die Strecke zwischen Achldorf und Aich. Die Umleitungen hierzu werden
rechtzeitig bekanntgegeben.

Die Arbeiten führt nach öffentlicher Ausschreibung die Firma Fahrner aus Mallersdorf-
Pfaffenberg aus. Das Staatliche Bauamt bittet alle Verkehrsteilnehmer um
Verständnis für die auftretenden Behinderungen und um erhöhte Aufmerksamkeit
auf den Umleitungsstrecken.

Auskunft erteilt: Herr Nagler Telefon: 0871/9254-114
Staatliches Bauamt Landshut

Pressekarte (pdf)

 

2020 Sanierung B388 von Achldorf bis zur Landkreisgrenze.
Powered by Joomla templates