Restmüll ist nicht gleich Sperrmüll

Laut einer Mitteilung des Landratsamtes Landshut gilt seit  1. Juli 2020 folgende Änderung auf der Altstoffsammelstelle:

Abfälle, die nicht weiter verwertbar sind, gelten als Restmüll und müssen über die Restmülltonne, egal in welcher

Menge, untergebracht werden. Es dürfen diese Abfälle nicht mehr in den Sperrmüllcontainer geworfen werden. Dies sind z.B. Styropor aus dem Baubereich, Zement- und Futtermittelsäcke, nicht mehr tragbare Schuhe, Skistiefel und Kleidung, Handtaschen, abgerissene Tapeten, Abdeckfolien von Malerarbeiten, Büroordner usw. Sollte die Restmülltonne für die Entsorgung nicht ausreichen, so können im Rathaus auf Zimmer 11, OG bzw. auf der Altstoffsammelstelle Müllsäcke gekauft werden, die bei der regulären Restmüllabfuhr mitgenommen werden. Der Sperrmüllcontainer dient der Entsorgung von sperrigen Abfällen, wie Matratzen, Möbel, Teppiche, Türen, Tür- und Fensterstöcke, Ski usw. Die Platzwarte sind angewiesen die neue Verordnung wie vorgeschrieben durchzuführen. Wir bitten die Bürger den Anweisungen des Personals zu folgen.

2020 Restmüll ist nicht gleich Sperrmüll.
Powered by Joomla templates